Thüringer Schützenbund e. V.
Geschäftsstelle

Mo + Do + Fr : 9 - 17 Uhr
Di  +  Mi :      12 - 17 Uhr

Fon: (0 36 81) 8 04 97 40
Fax: (0 36 81) 8 04 97 39

E-Mail: info[at]tsbev.de

Landesliga und Landesklasse

[14.11.2017 10:29 : Kategorie: TSB]

Am Wochenende starteten in Schwallungen die Bogen­schützen in die neue Ligasaison, die insgesamt vier Spieltage vorsieht. Während die Landes­ligisten bereits die dritte Saison bestreiten, gab es für die Landes­klasse die Premiere.

Die Veranstaltung begann am Vormittag mit der Landes­klasse. Die Aufregung vor dem Start war den 38 Startern anzumerken. Darunter waren erfreulich viele Sportler aus dem Nach­wuchs­bereich, die bei dieser anspruchsvollen Wett­kampf­form wertvolle Erfah­rungen sammeln können. Alle waren gespannt, wo sich das eigene Team ein­ord­nen wird.

Am erfolgreichsten meisterten den ersten Spieltag die mit 14:0 unge­schla­genen Gäste vom PSV Magde­burg, die in dieser Saison in Thüringen mitschießen, um dann im kom­men­den Jahr eine eigene Liga in Sachsen-Anhalt zu etablieren. Dicht dahinter mit jeweils 10:4 Punkten die zweiten Mann­schaften aus Kirch­gandern und Unter­wellen­born.

Drittes Liga-Jahr bringt schon "Routine"

In der Landesliga am Nachmittag kehrte recht schnell Routine ein. Der VfR Kirch­gandern setzte sich mit einer makel­losen Punkt­bilanz von 14:0 an die Spitze des Feldes, gefolgt von Jena II (12:2) und Gera (10:4). Während Kirch­gandern mit Markus Dietzel, Martin Rein­hardt und Paul Gaß­mann von Anfang bis Ende ohne taktische Aus­wechs­lungen durch­schoss, verteilten die Jenaer die Verant­wortung auf 6 und die Geraer auf 4 Schützen.

Insgesamt standen in der Landesliga 33 Starter an die Schützenlinie, davon neun Damen. Als bester Einzel­starter erwies sich Hannes Fuhr­meister (Gera) mit einem Schnitt von 9,28 von 10 möglichen Ringen, treff­sicherste Dame war Alexandra Scheiding (Jena/ 8,95).

Mit Spannung erwarten wir die zweite Runde am 9. Dezember in Breitungen.

Gabi Möslein

Hier die Tabellen: Landesliga (PDF: 14 kByte) und Landesklasse (PDF: 14 kByte)