Thüringer Schützenbund e. V.
Geschäftsstelle

Mo + Do + Fr : 9 - 17 Uhr
Di  +  Mi :      12 - 17 Uhr

Fon: (0 36 81) 8 04 97 40
Fax: (0 36 81) 8 04 97 39

E-Mail: info[at]tsbev.de

LSB Landessporttag

[19.11.2018 11:45 : Kategorie: Allgemein]

Stabübergabe Peter Gösel (li) an Prof. Hügel

Das neue LSB-Präsidium

Der Staffelstab ist übergeben! Die Delegierten wählten zum 10. Landes­sporttag am vergangenen Samstag in Bad Blankenburg Prof. Dr. Stefan Hügel als neuen Präsidenten des Landessportbundes Thüringen. Hügel übernimmt das Ehrenamt in der größten Thüringer Bürger­bewegung von Peter Gösel, der sich nach 24 Jahren an der Spitze verabschiedete.

Nach acht Amtsperioden war Peter Gösel nicht mehr als Kandidat angetreten. Bei der offiziellen Verabschiedung, der Verleihung der GutsMuths-Plakette in Platin und der Ernennung zum bisher einzigen LSB-Ehrenpräsidenten dankten ihm nicht nur die Delegierten „seiner” Sportfamilie. Ministerpräsident Bodo Ramelow verband seinen Dank mit der Verliehung des „Thüringer Löwen”, eine Ehrung die bisher nur Ministerpräsidenten erhielten. Auch Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, zollte seinen Respekt und übergab in Anerkennung Gösels Verdienste um den deutschen Sport die Ehrennadel des DOSB.

Hügel mit großer Mehrheit

Die Delegierten wählten Prof. Dr. Stefan Hügel mit großer Mehrheit als neuen LSB-Präsidenten für die Legislaturperiode bis 2021. Der 57-jährige Notar aus Weimar stand bis 2016 als ehrenamtlicher Vorsitzender an der Spitze des Stadtsportbundes Weimar. Seit 2015 fungierte der leiden­schaft­liche Sportler bereits als LSB-Vize­präsident. Prof. Dr. Stefan Hügel ist selbst Mitglied in einem Sport­verein (HSV Weimar) und kennt sich bestens aus in den Struk­turen des organisierten Sports. „Ich war und bin mein ganzes Leben lang aktiver Sportler, nun möchte ich in meinen ehre­namt­lichen Funktionen vieles für den Sport in Thüringen erreichen und etwas zurückgeben“, so Hügel, der zudem Ehren­präsident der Notar­kammer Thüringen ist.

Fünf Vizepräsidenten mit übergreifenden Aufgaben

Wiedergewählt wurden als Vizepräsidenten Lutz Rösner (SV GutsMuths Jena), Lutz Scherf (Hand­ball­verein 90 Jena) sowie Wolfhardt Tomaschewski (ZFC Meuselwitz). Neu dabei in der kommenden Amtszeit als Vize­präsi­denten sind Silke Kraushaar-Pielach (Rodelverein Sonneberg/ Schalkau) sowie Kati Nimz von Leicht­athletik Sonne­berg. In ihren Funktionen bestätigt wurden Robert Fischer als Vorsitzender der Thüringer Sportjugend, Hans-Jürgen Günther als Vorsitzender der Konferenz der Sport­fach­verbände sowie Dr. Andreas Räuber, Vorsitzender der Konferenz der Kreis- und Stadt­sport­bünde.

Nach einer bereits zur Mitgliederversammlung 2017 beschlossenen neuen Führungsstruktur gibt es nun neben dem Präsidenten fünf Vize­präsi­denten mit über­grei­fenden Aufgaben. Insgesamt umfasst das Präsidium damit neun ehren­amtliche Positionen, statt wie bisher zwölf. Ziel ist es ent­schei­dungs­fähiger zu sein. Die für drei Jahre gewählten Mitglieder über­nehmen vor allem reprä­sen­tative Aufgaben als sport­politische Vertretung des LSB und treffen Ent­schei­dungen zur strate­gischen Aus­richtung. Neben dem Präsidium wird es einen haupt­amt­lichen Vorstand als gesetz­lichen Vertreter des LSB, beste­hend aus dem Haupt­geschäfts­führer Rolf Beilschmidt und einem zum 1. Januar 2019 zu beru­fenden Geschäfts­führer geben.

Mehr zum Landessporttag unter www.thueringen-sport.de

LSB News/red

Fotos © Karina Heßland-Wissel