Thüringer Schützenbund e. V.
Geschäftsstelle

Mo + Do + Fr : 9 - 17 Uhr
Di  +  Mi :      12 - 17 Uhr

Zur Zeit Publikumsverkehr NUR unter Be­ach­tung der In­fek­tions­schutz- und Hygiene­vor­schrif­ten!

Fon: (0 36 81) 8 04 97 40
Fax: (0 36 81) 8 04 97 39

E-Mail: info[at]tsbev.de

TSB-Gesamtvorstand

[25.03.2019 11:15 : Kategorie: TSB]
TSB-Gesamtvorstand


Der Frühjahrs-Gesamtvorstand des TSB führte am vergangenen Samstag nach Ruhla. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, viele Informationen und Beschlüsse sowie hohe Diskussionsfreudigkeit prägten die Versammlung.

In seinem Bericht stützte sich Präsident Stephan Thon hauptsächlich auf die Schwerpunkte Mitgliederentwicklung; wo stehen wir im Sport inklu­sive der Erfolge des bisherigen Sportjahres, Verbesserung der Öffent­lich­keits­arbeit, Infos aus dem DSB und weitere. Mit besonderem Interesse wurden seine Ausführungen zur neuen Regelung der Kreis­umlage verfolgt. Mehr Teilhabe und gelebte Demokratie im Verbands­leben sind die erhofften Effekte des Verfahrens. Die Vor­berei­tungen für den Deutschen Schützentag 2021 in Gotha laufen bereits auf Hoch­touren – zum diesjährigen Schützentag im April in Wernigerode wird bereits kräftig dafür geworben. Natürlich durfte auch ein Ausblick ins Jahr nicht fehlen – sportliche Höhepunkte im Schieß­sportzentrum Suhl (SSZ) sind u.a. der Europa Cup Zentral­feuerpistole vom 26. bis 28. April, die Polizei-EM im Juni, der Jubiläums-Junioren-Weltcup vom 12. bis 20. Juli sowie die allerersten ISSF-Senioren (Masters-) Weltmeisterschaften überhaupt vom 8. bis 16. September in Suhl.

Hans Gülland informierte über den Gesetzesentwurf zum 3. Waffen­rechts­änderungs­gesetz und den möglichen Folgen für den organi­sierten Schießsport. Karl-Thomas Angermann präsentierte das Projekt "Chronik des Thüringer Schießsports" und rief dazu auf, Beiträge und Zeit-Dokumente einzusenden, wer hat – die neu gegründete AG Chronik freut sich auf umfangreiches Material.

Zahlreiche Beschlüsse galt es zu fällen, so wurde der Haus­halts­abschluss von 2018 bestätigt und auf Empfehlung der Kassenprüfer der Vorstand entlastet, ebenso wurde der Haushalt für das laufende Jahr genehmigt. Eine Änderung der Rechtsordnung wurde beschlossen (siehe Downloads), das Präsidium zum Vorantreiben der Sanierung der Krempelhalle im SSZ legitimiert und die Weichen in Richtung Aufnahme von natürlichen Personen als fördernde Mitglieder in den TSB gestellt. Des Weiteren wurde der Greizer Kreisschützenmeister Marko Löbbus als Nachfolger des ausgeschiedenen Marcus Büchner (SON) in den Ehrungsausschuss kooptiert und die Delegierten des TSB für den Deutschen Schützentag vom 25.-28. April in Wernigerode bestimmt.

Im Rahmen des Gesamtvorstandes fand auch die Proklamation des dies­jährigen Landes­königs­schießen statt. Über die Königswürde konnte sich Fabian Schmidt aus Barchfeld freuen, der Vorjahresschützenkönig Wolfgang Heurich wurde 1. Ritter. Der 2. Ritter kommt ebenfalls aus Barchfeld – Reiner Sippel konnte sich erstmals im Königshaus platzieren (siehe separate News).

Natürlich war der Gesamtvorstand auch würdiger Anlass zur Ehrung verdienst­voller Schützen­freunde. Insgesamt 9 Ehrungen wurden vergeben: Die Schützenfreunde Silvio Kopf, Fritz Wamser, Siegfried Behrens, Dietmar Senger und Renate Schrickel erhielten die Goldene Verdienstnadel des DSB (Fotos 1+2), Peter Kirchberg (Silberhausen) wurde mit dem Ehrenkreuz des TSB in Silber und Klaus-Peter Daneyko (Untermaßfeld) mit dem Ehrenkreuz des DSB in Silber ausgezeichnet (Foto 3). Besondere Ehre für 25 Jahre Kreisschützenmeistertätigkeit wurde den KSM Reinhard Wilhelm (WAK) und Hans Gülland (OEK) zuteil – sie erhielten die Präsidentenehrung in Bronze (Foto 4).

Die Referenten Jürgen Todtenhöfer (Bogen) und Ines Engelmann (Sportentwicklung/ Sport­organi­sation) wurden verabschiedet, als neuer Bogen­referent wurde Nick Lienshöft (Unter­maßfeld) offiziell berufen.

Auch der Wettbewerb "Volltreffer Schützenverein 2018" fand seine Würdigung – die Geldprämien für die besten eingereichten Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung gingen an die Südthüringer SVgg (Platz 1/ 500 €), die SG Barchfeld (Platz 2/ 300 €) und den SV Appenrode (Platz 3/ 200 €). Der Wettbewerb geht in diesem Jahr in eine neue Runde – die Ausschreibung findet ihr hier (PDF: 83 kByte), Bewerbungen sind bis zum 30. September möglich.

Mit großem Interesse verfolgten die Delegierten auch den Ausführungen von Anke Schiller-Mönch (LSB) zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung, das Thema ist allgegenwärtig und wirft immer noch viele Fragen auf.

Unser Dank gilt dem BSV Ruhla für die Gastfreundschaft sowie dem Team des Schützenhauses für die Bewirtung.

red
Fotos: Jan-Thomas Markert