Thüringer Schützenbund e. V.
Geschäftsstelle

Mo + Do + Fr : 9 - 17 Uhr
Di  +  Mi :      12 - 17 Uhr

Fon: (0 36 81) 8 04 97 40
Fax: (0 36 81) 8 04 97 39

E-Mail: info[at]tsbev.de

WM Changwon

[10.09.2018 10:30 : Kategorie: TSB]
WM Changwon

Das Deutsche Schnell­feuer­team der Herren

Am neunten Wettkampftag der WM der Sportschützen im koraenischen Changwon gab es die erste Medaille für einen unserer Thüringer Starter: Schnell­feuer­schütze Christian Freck­mann errang gemeinsam mit seinen Mann­schafts­kameraden Oliver Geis und Christian Reitz mit 1751 Ringen die Silber­medaille in der Team­wertung! Das war mehr als der alte Weltrekord, nur die Chinesen waren besser. Dritter wurde Gastgeber Korea. Gratu­lation unseren Jungs!

Im Einzel belegte Christian bei seinem WM-Debüt einen soliden 19. Platz. Dabei war er nach dem ersten Tag noch 40. (98/95/93), steigerte sich aber am zweiten Tag enorm (99/99/94) und konnte sich somit noch unter die besten 20 platzieren - tolles Ergebnis für den WM Neuling und Respekt! Bester Deutscher war Oliver Geis, der als Erster der Quali ins Finale einzog (591 Ringe) und am Ende Fünfter wurde. Olympia­sieger Christian Reitz schaffte es diesmal nicht unter die Fina­listen und belegte Rang neun.

Auch die Junioren haben ihren Wettkampf beendet – unser Thüringer Florian Jäger wurde mit 570 Treffern (nur ein Ring unter seiner Bestleistung) guter 14. Die Deut­schen Schnell­feuer­junioren (neben Jäger mit Florian Peter und Christoph Lutz) wurden in der Mann­schafts­wertung Fünfte. Hier siegte China vor Korea und Polen.

Am heutigen Montag haben auch die Skeet-Damen mit Nadine und Vanessa ihren Wett­kampf auf­ge­nom­men. Nach dem ersten Tag liegen sie auf den Rängen 49 und 25. Sie müssen also morgen Voll­gas geben, um noch weiter nach vorn zu kommen – wir wün­schen ihnen dazu viel Erfolg! Die dritte Deutsche Katrin Wiesl­huber liegt derzeit aussichts­reich fürs Finale auf Rang 11.

Ein ausführlicher Bericht über den Schnellfeuerwettkampf gibt es hier.

Mehr Infos und Ergebnisse zur WM finden Sie hier.

Foto: DSB